Seminare

Unsere Seminare

Neben unseren Jagdkursen bieten wir auch noch viele Seminare und Kurse rund um das Thema an. Und es kommen immer wieder neue dazu. Hier finden Sie mehr Informationen zu den Workshops. Für Termine nehmen Sie am besten Kontakt mit uns auf.

 

Zerwirken und Veredeln von Schalenwild

Wild Zerlegung mit der Jagdschule Knüllwald, Jagdscheinkurs

In Kooperation mit der Landfleischerei Töpfer bieten wir Zerwirk- und Veredelungsseminare an. Durch die hohe fachliche Kompetenz von Revierjagdmeister Nils Jurkoweit und Fleischermeister Rafael Töpfer werden Ihnen Grundkenntnisse in der Veredelung von Fleischteilen, ebenso wie die fachgerechte Zerlegung, Tipps und Tricks für das einfache „aus der Decke schlagen“ gezeigt. Ihnen wird in diesem Lehrgang theoretisch aber auch praxisnah gezeigt, wie man leckere Produkte wie Schinken, Pfefferbeißer oder Wildbratwürstchen aus Wildfleisch herstellt. Hygieneanforderungen werden dabei genauso erläutert wie das Portionieren von Bratenteilen und köstlichen Steaks zur Grillzeit. In der Kursgebühr von 100 Euro ist außerdem eine kleine Produktauswahl mit den von Ihnen produzierten Köstlichkeiten.

Nächster Termin ist der 25.05.2019 um 12.00 Uhr bei der Landfleischerei Töpfer in Casdorf.

Hochsitz-Bauseminar

Zum Jagen gehört in vielen Fällen auch ein Hochsitz – da kann es nicht schaden zu wissen, wie man selbst einen Hochsitz baut. Bei diesem Seminar wird erst in der Theorie über die rechtlichen Vorschriften, wie Unfallverhütungsvorschrift eingegangen. Verschiedene Baumuster sowie die Standortauswahl werden besprochen und erläutert. Im praktischen Teil wird ein Hochsitz gebaut und im Revier aufgestellt. Ziel ist es, nicht nur kostengünstige und sichere Reviereinrichtungen zu bauen, ebenso sollte sich der Hochsitz in das Landschaftsbild einfügen. Handwerkliche Tricks und Kniffs werden vermittelt und erleichtern den Hochsitzbau auch für die handwerklichen Anfänger.

 

 

Bitte fragen Sie uns nach Terminen.

Jagdbetriebssituation, Jagdschule Knüllwald, Prüfungsvorbereitung, praktischer Teil

Fangjagdseminar

Jagdbetriebssituation, Jagdschule Knüllwald, Prüfungsvorbereitung, praktischer Teil

Die Fangjagd ist eine der ältesten Formen der von Menschen genutzten Jagdmethoden. Sie stellt durch die nachhaltige Bejagung und die genutzten natürlichen Ressourcen einen wichtigen Beitrag zum Tierschutz dar und ist seit jeher ein traditionelles Jagdmittel. Bei der Fangjagd wird theoretisch und praktisch aufgezeigt, wie man mittels Fanggeräten, also Fallen, Wild fangen kann. Der Unterricht beinhaltet einen theoretischen Unterricht von vier Stunden, in dem man über die Biologie, Jagd und Schonzeiten sowie alle rechtlichen Vorschriften, die in der Fangjagdverordnung abverlangt werden, aufgeklärt wird.

 

Das nächste Fangjagdseminar findet am 15.03.2019 im Wildpark Knüll um 9.00 Uhr statt.

Im vierstündigen praktischen Teil werden verschiedene Tot- und Lebendfang-Fallen vorgestellt. Dieses anerkannte Fangjagdseminar ist nicht nur für Jäger interessant, da auch jeder Grundeigentümer nach der Teilnahme die gesetzliche Erlaubnis hat, auf seinem Grund und Boden Fallen zu stellen.

Hygieneseminar

Wer jagt, der will das von ihm gejagte Wild auch verwerten. Da ist eine Hygieneschulung genau das Richtige. Bei der Schulung für Jägerinnen und Jäger geht es um die Gewinnung von Lebensmitteln im Rahmen der Jagdausübung. Inhaltliche Schwerpunkte des Seminars sind Rechts- und Verhaltensvorschriften des europäischen und nationalen Lebensmittelrechtes, Hygiene- und Verfahrensvorschriften zum Umgang mit Wildbret sowie Anatomie, Physiologie und Verhaltensweisen des frei lebenden Wildes.

Nach Teilnahme an dem durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz anerkannte Seminar gilt der Absolvent als ,,kundige Person“ gemäß VO (EG) 853/2004.

 

Die nächste Schulung findet am Sonntag den 31.03.2018 im Wildpark Knüll um 9.00 Uhr statt.

Wildacker­bewirtschaftung

Jagdschule Knüllwald Revierjagdmeister Nils Jurkoweit Vorbereitung zur Jägerprüfung Jagdschein mit der Jagdschule Knüllwald

Verantwortungsvolle Jäger kümmern sich auch darum, dass es Wald und Wild gut geht. Im Seminar zur Wildackerbewirtschaftung geht es darum den Teilnehmern Äsungsverbesserungsmaßnahmen aufzuzeigen, die ohne großen Aufwand umgesetzt werden können. Dazu werden in Theorie und Praxis verschiedene Maßnahmen besprochen und angeschaut. Von der Standortauswahl und Bodenbearbeitung, über die Auswahl von Sämereien sowie deren Düngung und Pflege, bis hin zum Spritzmittel-Einsatz auf Wildäckern sowie jagdliche Strategien im Jahresverlauf auch in Bezug auf Wildschäden.

Planung, Durchführung von Bewegungsjagden

Jagdschule Knüllwald, Prüfungsvorbereitung, praktischer Teil, Hundearbeit

Bei solchen Gesellschaftsjagden mit mehreren Jägern und Hunden wird sowohl mit der Büchse auf Schalenwild als auch mit der Flinte auf Niederwildarten gejagt. Nicht nur die Planung und Durchführung so einer Bewegungsjagd, sondern auch das waidgerechte Verhalten als Jäger auf einer Gesellschaftsjagd wird vermittelt. Bei der Planung wird jedes einzelne Detail besprochen und berücksichtigt. Rechtliche Grundlagen der Unfallverhütungsvorschrift und des Jagdgesetzes.

 

Das nächste Seminar findet am 11.08.2018 im Wildpark Knüll um 9.00 Uhr statt.

Sie haben das Gefühl, dass einer unserer Kurse genau das richtige Geschenk für ein Familienmitglied, einen Freund oder Kollegen ist, aber Sie wissen nicht genau welcher? Dann verschenken Sie doch einfach einen unserer Seminar-Gutscheine. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir finden gemeinsam die perfekte Lösung.